19.11.

19. November 2020, 13:15 Uhr

WIRD VERSCHOBEN IN DAS SOMMERSEMESTER 2021! Johanna Barzen: Quantum Humanities: Wenn Quantencomputer helfen, Kostümkommunikation zu verstehen

Reihe: pausenbrot mit grips

Zeit
19.11.20, 13:15 – 14:00 Uhr

Quantencomputer werden Realität. Warum nicht die, mit dieser neuen Technologie einhergehenden Potentiale, auch für die Bearbeitung von bestehenden und völlig neuen Fragestellungen aus den Digital Humanities nutzen? Wie die Umsetzung der Vision solcher „Quantum Humanities“ aussehen kann, wird aktuell im Zuge eines Terra Incognita Projekts anhand eines Anwendungsfalls aus dem Digital Humanities Projekt MUSE erprobt. MUSE beschäftig sich mit der Identifizierung von Konventionen und Stilmitteln der Kommunikation von Filmkostümen. Wie der Quantencomputer eingesetzt werden kann, um besser zu verstehen, wie Kostüme kommunizieren, soll hier vorgestellt werden.

Dr. Johanna Barzen forscht am Institut für Architektur von Anwendungssystemen (IAAS) der Universität Stuttgart.

Ein Kooperationsprojekt von IZKT und Hospitalhof.

Universitätsbibliothek Stuttgart, Holzgartenstr. 7
[Bild: pixabay]
Zum Seitenanfang