Wissenstransfer reloaded. Die Stuttgarter Reallaborforschung erfolgreich und nachhaltig nutzen

Alle News und Veranstaltungen im Projekt.

Projektbeschreibung

Seit der ersten Ausschreibung des Landes Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Stärkung des Beitrags der Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung“ im Jahr 2014 hat die Universität Stuttgart drei Reallabore eingeworben, unter Beteiligung einzelner Institutionen war sie als Projektpartner in die Arbeit von sechs weiteren involviert. Von Anfang an gestalten Wissenschaftler*innen unserer Universität die Reallaborforschung, die auf eine strukturierte Kooperation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zur wissenschaftlichen Bearbeitung von Fragen der Nachhaltigkeit abzielt, mit und treiben sie voran.
Das vom IZKT initiierte und von der Universität Stuttgart geförderte Projekt „Wissenstransfer reloaded. Die Stuttgarter Reallaborforschung erfolgreich und nachhaltig nutzen“ verfolgt das Ziel, das Potenzial von transformativer Wissenschaft in Form von Forschung und Lehre in den Reallaboren an der Universität Stuttgart zusammenfassend zu reflektieren, das generierte Wissen auf methodischer Ebene systematisch aufzuarbeiten und für die dauerhafte Anwendung und Verbreitung sichtbar und zugänglich zu machen. Mit der Einrichtung des „Reallabor Universität Stuttgart Research & Open Science Portal“ soll eine Wissensplattform zur Verstetigung der Stuttgarter Reallaborforschung geschaffen werden. Sie soll nicht nur eine nachhaltige Anwendung des bereits generierten Wissens ermöglichen, sondern auch die stärkere Verzahnung der Wissenschaft an der Universität mit der Stadt Stuttgart und den (zivil)gesellschaftlichen Partnern zur Initiierung neuer transformativer Projekte fördern.

Projektlaufzeit: 01. August 2021 - 31. Juli 2022

Projektpartner: Zentrum für interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) und Referat für Nachhaltigkeit von stuvus in Kooperation mit dem „Reallabor CampUS hoch i“, Green Office der Universität Stuttgart, Stabsstelle Klimaschutz der Landeshauptstadt Stuttgart, Initiative Superblock Augustenstraße des Vereins Quartierswerkstatt Augustenstraße e.V. und Initiative Wanderbaumalle Stuttgart

Zum Seitenanfang