09.05.

9. Mai 2012, 22:00 Uhr

Friedrich Wilhelm Graf (München): Religiöse Wandlungsprozesse in der Gegenwart

Reihe: Kulturtheorien

Zeit
9. Mai 2012, 22:00 Uhr
Prof. Dr. Dr. h.c. Friedrich Wilhelm Graf lehrt und forscht an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München. Als erster Theologe wurde er mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Neben seinen wissenschaftlichen Arbeiten ist er durch publizistische Tätigkeiten auch einem breiten Publikum bekannt.

Auch die moderne Welt ist von Religionen geprägt: Viele Götter leben unter uns. Religiöse Glaubensformen und Sprachmuster beweisen in vielerlei Transformationen erstaunliche Beharrungskraft. Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die vielfach noch ungeschriebenen Religionsgeschichten der Moderne als Teil komplexer Wandlungsprozesse von Kulturen und Mentalitäten zu beschreiben. Der unmittelbar zu berücksichtigende Zeitrahmen spannt sich von den Religionsdebatten um 1800 bis zu den Menschenrechts- und Globalisierungsdiskursen der Gegenwart. Besonderes Interesse gewinnt dabei die Auseinandersetzung mit aktuellen kulturwissenschaftlichen Deutungsmodellen und die Überwindung konfessioneller Engführungen.

Eine Veranstaltung des IZKT der Universität Stuttgart in Kooperation mit der Breuninger Stiftung und der Stadtbücherei Stuttgart.

PODCAST des Vortrags >>

Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart 
Zum Seitenanfang