02.04.

2. April 2020

ENTFÄLLT! Aus der Zeit gefallen? Die deutsche Uhrenindustrie im Bann der Krise – Interdisziplinäre Betrachtungen des Strukturwandels in Ost und West

Zeit
2. – 3. April 2020

Die Uhrenindustrie in Ost- und Westdeutschland hat einerseits im Zuge der Strukturkrise der 1970er Jahre und andererseits als Folge der Wendeereignisse ihre einstige Bedeutung eingebüßt. Kern der Tagung werden Untersuchungen zum Verständnis dieser Entwicklungen sein, wobei die sich ändernden sozio-ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen von zentraler Bedeutung sind. Die Tagung knüpft an die laufende interdisziplinäre Forschung (BMBF-Projekt) aus den Fächern Betriebswirtschaftslehre und Technikgeschichte an der Universität Stuttgart an.

Um Anmeldung wird gebeten:
Katharina Stolz (BWI): katharina.stolz@bwi.uni-stuttgart.de oder
Thomas Schuetz (WGT): thomas.schuetz@hi.uni-stuttgart.de

Eine Veranstaltung des Betriebswirtschaftichen Instituts (IDM) und des Historischen Instituts (WGT) der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung der Universität Stuttgart, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Donnerstag, 02.04.2020

14.00 Uhr
Begrüßung

14.15 Uhr
Katharina Stolz, M.Sc.
Innovationsstrukturen in der Deutschen Uhrenindustrie am Beispiel des Uhrenherstellers Junghans

14.45 Uhr
Dr. Thomas Schuetz
Durch Störfreimachung zum Weltstandard - War die DDR Uhrenindustrie ein Krisengewinner?

15.15 Uhr | Pause

15.30 Uhr
Dr. Annemarie Conradt-Mach
Niedergang der Fa. Mauthe in Villingen-Schwenningen

16.00 Uhr
Ingeborg Kottmann, M.A.
Historische und soziale Aspekte der Frauenproblematik am Beispiel der Krise in der Uhren- und Harmonikaindustrie

16.30 Uhr | Pause

16.45 Uhr
Dipl.-Soz. Franziska Hein-Pensel | Karin Knorr, M.Sc.
Wettbewerbsvorteil durch rhetorische Vergangenheitsinterpretation – die Rolle von Akteuren der organisationalen Umwelt

17.15 Uhr
Dr. Johannes Graf
Living in the Plastic Age. Vor dem Quarz kam der Kunststoff

Freitag, 03.04.2020

09.30 Uhr
Ute Schulze, M. A.
Die Folgen des Strukturwandels aus archivarischer Sicht

10.00 Uhr
Eva Hummel | Marion Heuchler
(BWL-Masterstudentinnen, Universität Stuttgart)
Innovationsstrategien familiengeführter Unternehmen

10.30 Uhr | Pause

10.45 Uhr
Wolfgang Heinrich
Veränderungen im Marketing der Uhrenindustrie am Beispiel Tastemaker watches

11.15 Uhr
Abschließende Betrachtung

 

 

Universität Stuttgart, Senatssaal, Keplerstr. 7, 70174 Stuttgart
[Bild: Bifora Uhren Museum Schwäbisch-Gmünd ]
Zum Seitenanfang