03.11.

3. November 2011, 20:30 Uhr

Yves Sintomer (Universität Paris 8): Neue Formen der Demokratie

Reihe: Frankreich-Schwerpunkt

Zeit
3. November 2011, 20:30 Uhr
Zu Beginn des 21. Jahrhunderts sind in Frankreich und Deutschland ähnliche Tendenzen im Verhältnis der Bürger zu ihrem Staat zu erkennen: Ihr Engagement in Parteien und Verbänden nimmt ab, während zugleich lockere Formen zivilgesellschaftlicher Beteiligung an Bedeutung gewinnen.

Die Forderung nach einer Ergänzung repräsentativer Verfahren durch direktdemokratische Elemente wird immer lauter, während öffentliche politische Debatten aus den Parlamenten in Talk-Shows abzuwandern drohen. Der Politikwissenschaftler Yves Sintomer ging in seinem Vortrag der Frage nach, was geschehen muss, damit die Bürger den Staat als ihren Staat erleben und dabei auf konkrete Beispiele neuer Formen demokratischer Willensbildung verweisen.

Der Vortrag bildete den Auftakt zu Deutsch-französischen Graduierten-Colloquium zum Thema „Die Bürger und ihr Staat - Repräsentation, Partizipation und Vertrauen in Frankreich und Deutschland“. 

In französischer Sprache mit Übersetzungshilfe
Die Veranstaltung wird von der DVA-Stiftung gefördert.
Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart 
Zum Seitenanfang