06.06.

6. Juni 2011

Workshop: "Le varietà linguistiche della Sardegna

Reihe: Italien-Zentrum

Zeit
6. Juni 2011

VERSIONE ITALIANA

Ziel des Workshops in italienischer Sprache war es die komplexe sprachliche Situation Sardiniens vorzustellen. Unter den zahlreichen in Sardinien gesprochenen Sprachen und Dialekten – um nur einige zu nennen: Italienisch, Sardisch, Katalanisch, Sassaresisch und Galluresisch – wurde in diesem Workshop der Schwerpunkt auf die sardischen Varietäten im engen Sinne sowie die gegenseitige Beeinflussung des Sardischen und des Italienischen gelegt. Neben einem Überblick über die Makro- und Mikrovarietäten des Sardischen (Eduardo Blasco Ferrer) und der Vorstellung eines Wörterbuches des logudoresischen Dialektes von Luras (Pietro Depperu), wurden Themen wie das Verhältnis der beiden sardischen Makrovarietäten Logudoresisch und Campidanesisch zueinander (Peter Koch), sowie die Besonderheiten des in Sardinien gesprochenen Italienisch (Noemi Piredda) und die Italianisierung des Sardischen (Susanna Gaidolfi) diskutiert.

Der Workshop fand in italienischer Sprache statt. 



Programm:

14:00 - 15:00
Eduardo BLASCO FERRER (Cagliari):
La Sardegna delle Sardegne. Macro- e microvariazione linguistica nell'isola di Grazia Deledda

15:00 - 16:00
Peter KOCH (Tübingen):
Un’isola – due lingue?

16:00-16:30
Kaffeepause mit Ausstellung der Buchreihe ‘Sardinnia’

16:30-17:30
Pietro DEPPERU (Sassari):
Presentazione del ‘Vocabbolariu lurisincu’

17:30-18:30
Susanna GAIDOLFI (Eichstätt):
L’italianizzazione del sardo

18:30-19:00
Musikalischer Aperitiv

19:00-20:00
Noemi PIREDDA (München):
I sardi e i loro italiani. Uno studio percettivo.


Organisiert von:
Universität Stuttgart
Institut für Linguistik/Romanistik

In Zusammenarbeit mit:
Italien-Zentrum Stuttgart
Italienisches Kulturinstitut Stuttgart

Informationen:
Jun.-Prof. Daniela Marzo
Universität Stuttgart
Institut für Linguistik/Romanistik
Tel: 0711/685-83034


Universitätsbibliothek, Holzgartenstr. 16, Stuttgart
Zum Seitenanfang