17.09.

17. September 2009

Workshop: Europäische Kulturlandschaften - Innenansichten und Außenansichten im Dialog

Reihe: Frankreich-Schwerpunkt

Zeit
17. September 2009

In der Außenperspektive stellt sich Europa nicht zuletzt durch das Konzept der „Landschaft“ dar. Die Kulturlandschaft mit ihrer architektonischen Ausstattung, ihrer naturräumlichen Verfaßtheit und nicht zuletzt ihrer medialen Imaginierung kann als eine typisch europäische Errungenschaft gelten. Inwieweit ist dieser europäische Zugriff auf die „Landschaft“ auf außereuropäische Kulturkreise übertragbar? Dazu ist eine eingehende philosophische Reflexion auf die geistesgeschichtlichen Konstruktionsbedingungen von Kulturlandschaften erforderlich, welche der Workshop über „Europäische Kulturlandschaften: Außenansichten und Innenansichten im Dialog“ leisten will. Dazu wird mit dem an der Universität Straßburg lehrenden Philosophen Gerard Bensussan ein Kenner der deutsch-französischen Wechselwirkungen in der Geistesgeschichte eingeladen, der aufgrund seiner Studien und seines Lebensweges wie kaum ein Zweiter geeignet ist, scheinbare Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen und das Verhältnis zwischen europäischen Selbstbildern auf der einen und außereuropäischen Außenansichten auf der anderen Seite zu reflektieren.

Die Veranstaltung wird von der DVA-Stiftung gefördert. 

Zum Seitenanfang