16.11.

16. November 2009, 20:00 Uhr

Volker Bialas: Die Philosophie als Ganzes erfasst – Johannes Kepler, ein universeller Geist

Reihe: Kepler-Ringvorlesung

Zeit
16. November 2009, 20:00 Uhr

Prof. em. Dr. Volker Bialas ist Mitglied der Kepler-Kommission der Bayrischen Akademie der Wissenschaften. Als Herausgeber der Werke Johannes Keplers und Autor wichtiger Kepler-Monografien ist er einem breiteren Publikum bekannt.

Johannes Kepler, der nach dem mathematisch-philosophischen Fächerkanon der sieben „freien Künste“ (artes liberales) im Hauptfach evangelische Theologie studierte, hat sich in detaillierten, größtenteils empirisch abgesicherten Untersuchungen dem gesamten naturwissenschaftlichen Spektrum seiner Zeit zugewandt. Zurecht gilt er als Klassiker der Naturwissenschaften, wovon sein hinterlassenes, nun in 26 großformatigen Bänden neu ediertes Opus ein beredtes Zeugnis ablegt.

In der Überzeugung von der Göttlichkeit alles Seins hat sich Kepler selbst als „Priester Gottes am Buch der Natur“ bezeichnet.

Seine Weltsicht im Wissen um die Einheit der Natur ist von der Idee eines harmonischen Kosmos bestimmt, in dem die Harmonie als ein universelles Naturprinzip das Kleinste bis hin zum Größten erfüllt. Die Wissenschaft soll dem ganzen Menschengeschlecht dienen. Indem sie sich nach Keplers Ansicht von theologischer Bevormundung frei machen soll, bedarf sie einer ethischen Fundierung, um nicht zu einem einseitig rationalen Mittel der Naturbeherrschung zu verkümmern.

 
Stadtbücherei Stuttgart
Zum Seitenanfang