29.06.

29. Juni 2007

Tagung: "Burgfriede“ und „Union sacrée“ in Deutschland und Frankreich 1914 - 1918

Reihe: Frankreich-Schwerpunkt

Zeit
29. – 30. Juni 2007
Tagungsprogramm 

Freitag, 29. Juni 2007

14.30 Uhr: „Burgfriede“ und „Union sacrée“ in Deutschland und Frankreich
Einführung in die Thematik, Wolfram Pyta (Stuttgart)

15.00 Uhr: Olivier Forcade (Amiens): Zensur und öffentliche Meinung in Frankreich 1914–1918. 

15.30 Uhr: Diskussion

16.00 Uhr: Fabienne Bock (Marne-la-Vallée): Die Rolle Georges Clemenceaus im Ersten Weltkrieg

16.30 Uhr: Diskussion

17.00 Uhr: Kaffeepause

17.30 Uhr: Michael Hoffmann (Stuttgart): Die französischen Katholiken und der Erste Weltkrieg. Rückkehr aus der Sondergesellschaft

18.00 Uhr: Diskussion

19.30 Uhr: Georges-Henri Soutou (Paris): „Burgfriede“, „Union sacrée“ und die Kriegsziele des Deutschen Reiches und der Französischen Republik zwischen deutscher Sendung und republikanischen Werten?. Öffentlicher Abendvortrag, Stadtbücherei im Wilhelmspalais, Konrad-Adenauer-Straße 2


Samstag, 30. Juni 2007

9.00 Uhr: Jean-Claude Allain (Paris): Freund-Feind-Denken im Ersten Weltkrieg. Der Fall Caillaux

9.30 Uhr: Diskussion

10.00 Uhr: Almut Lindner-Wirsching (Frankfurt/M.): Krieg als nationale Erfahrung bei deutschen und französischen Schriftstellern 1914–1918

10.30 Uhr: Diskussion

11.00 Uhr: Reinhard Krüger (Stuttgart): Die Welt im Schützengraben oder Krieg als Lebenswirklichkeit. Zur Transformation des poetischen Schreibens von Guillaume Apollinaire im Ersten Weltkrieg

11.30 Uhr: Diskussion

13.30 Uhr: Steffen Bruendel (Essen): Der Erste Weltkrieg als Geburtsstunde der „Volksgemeinschafts“-Idee in Deutschland

14.00 Uhr: Diskussion

14.30 Uhr: Manfred Kittel (München): Republikanischer und völkischer Nationalismus? Die Folgen siegreicher ,Union sacrée‘ und ,unvollendeter Volksgemeinschaft‘ für die politische Kultur in Frankreich und Deutschland nach 1918

15.00 Uhr: Kommentar. Nicolas Offenstadt (Boulogne/Paris)

15.15 Uhr: Diskussion

16.00 Uhr: Resümee der Tagung
Jean-Jacques Becker (Paris)/Wolfram Pyta (Stuttgart)


Die Tagung wird durch die DVA-Stiftung gefördert.
Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Konrad-Adenauer-Str. 16
Zum Seitenanfang