21.05.

21. Mai 2007, 21:30 Uhr

Nicolas Bancel (Strasbourg): La fracture coloniale/ Der koloniale Riss

Zeit
21. Mai 2007, 21:30 Uhr
Nicolas Bancel, Historiker und Professor an der Universität Strasbourg II (z. Zt. Lausanne), hat zahlreiche Werke über die Kolonial- und Postkolonialgeschichte veröffentlicht, darunter als Mitherausgeber "La fracture coloniale" (2005).

Angesichts des zunehmend in Frage gestellten französischen Integrationsmodells lebt in Frankreich die Diskussion um die Kolonialfrage wieder auf; eine "frarcture sociale", ein kolonialer Riss, so Bancel, klafft verhemend auf. Es entstehet ein offizieller Diskurs über die Kolonialgeschichte, der eng mit der Errichtung öffentlicher >>Orte der Erinnerung<< in Zusammenhang steht; andererseits beanspruchen unterschiedliche gesellschaftliche Gruppierungen die koloniale Erinnerung für sich; schließlich polarisieren sich die Standpunkte in der Geschichtswissenschaft.
Nicolas Bancel befasste sich in seinem Vortrag mit den Schwierigkeiten der Ergründung der kolonialen Vergangenheit und skizzierte Thesen zu dem starken Widerstand, der sich in Frankreich immer noch gegen die Einführung postkolonialer Perspektive regt.

Moderation: Françoise Joly, Universität Stuttgart, Romanische Literaturen I

Eine Veranstaltung aus der Reihe FRANCE-AFRIQUE-EUROPE des IZKT der Universität Stuttgart.
Mit freundlicher Unterstützung der DVA-Stiftung.

Institut français de Stuttgart, Diemershaldenstr. 11
Zum Seitenanfang