05.06.

5. Juni 2014, 22:00 Uhr

Kristian Villadsen: The Human Scale | Partner bei GEHL Architects Copenhagen

Reihe: Kulturtheorien

Zeit
5. Juni 2014, 22:00 Uhr


Warum interessieren sich Architekten für Gebäude, nicht aber für Menschen? Diese Frage treibt Dänemarks berühmtesten Architekten und Stadtplaner, Jan Gehl, seit Jahrzehnten um. Um der deprimierenden Verhässlichung der Städte entgegenzutreten, haben er und das von ihm geleitete Büro GEHL Architects zahlreiche Ideen, Initiativen, Stadtplanungsprojekte und Konzepte für die Nutzung des öffentlichen Raums entwickelt, die in beeindruckender Weise die Lebensqualität der Menschen in der Stadt verbessert haben. So geht die längste Fußgängerzone Europas, die Strøget in Kopenhagen auf Jan Gehl zurück. Bei allen Projekten steht die Frage im Mittelpunkt, was der Mensch zum Menschsein eigentlich braucht.

 

Der Vortrag mit Filmvorführung zeigt, wie Architektur das öffentliche Leben verbessern und das städtische Gemeinschaftsgefühl fördern kann, statt es mit Fehlplanungen zu schädigen.

 

Im Rahmen des Internationalen Symposiums „Die Stadt. Transdisziplinäre Perspektiven“, 05./06.06.2014, Städtebau-Institut, Universität Stuttgart

 

Vortrag in der Reihe „Kulturtheorien“. Eine Veranstaltung des IZKT der Universität Stuttgart in Kooperation mit der Breuninger Stiftung, dem Städtebau-Institut und der Stadtbibliothek Stuttgart.

Link: http://www.uni-stuttgart.de/si/stb/aktuelles

 

Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Zum Seitenanfang