01.06.

1. Juni 2003

Kolloquium: "Kunst und Medialität. Die Filme der Avantgarde

Zeit
1. – 3. Juni 2003
Das interdisziplinäre Kolloquium ist die mit dem Kolloquium Medialität und Modell (Januar 2002) begonnene Diskussion über die Frage der Medialität fortgesetzt. Diese Frage ist, zumindest seit der Frühen Neuzeit, eng mit der Kunst verknüpft. Anhand der Analyse von Filmen der Avantgarde sollte die Problematik der Medialität nun konkret und vom Verhältnis Kunst - Medien aus behandelt werden. 


Programm:


Montag, 02. Juni 2003

Gerhart Schröder (Stuttgart):
Kunst und Intermedialität

Jay David Bolter (Atlanta):
Remediation in Early and Late Cinema

Friedrich A. Kittler (Berlin): 
„L’uomo meccanico“: Theater, Film, Fernsehen in einem

Gisela Febel (Bremen):
„Ceci n’est pas une image“
Zu den Filmarbeiten von Michael Duchamp

Friederike Wappler (Konstanz):
Rotating Spheres. Esthetisch organisierte Vertigoerfahrung im Werk Marcel Duchamps und Bruce Naumans


Dienstag, 03. Juni 2003

Michael Glasmeier (Braunschweig):
Magritte, Foucault, Broodthaers

Corinne Diserens (Marseille):
M.B. et la conquete de l’espace

Sandra Boeschenstein (Zürich/Stuttgart):
Zeichnung und Sprache in meiner Arbeit

Cornelia Lund (Stuttgart):
Stillstand und Bewegung. Zur Dynamik in Man Rays Filmen

Joachim Paech (Konstanz):
Doch die Bewegung selbst bewegt sich nicht.
Die Darstellung von Bewegung als (inter-)mediale Form im europäischen Avantgardefilm 


Sonntag, 01. Juni 2003

Filmabend im Kommunalen Kino Stuttgart:

AnémicCinéma von Marcel Duchamp
Le retour à la raison von Man Ray
Emak Bakia von Man Ray
Les mystères du château du dé von Man Ray
Ballet mécanique von Fernand Léger & Dudley Murphy

L’uomo meccanico von Andrè Deed

Eine Veranstaltung im Rahmen des Forschungsprojekts Ursprünge der Moderne des IZKT der Universität Stuttgart.

Akademie Schloss Solitude
Zum Seitenanfang