29.10.

29. Oktober 2009, 20:30 Uhr

Jean-Didier Urbain: Tod und Tourismus - Eine Semiotik der Kultur

Reihe: Frankreich-Schwerpunkt

Zeit
29. Oktober 2009, 20:30 Uhr
Die Kultursemiotik versucht mit einer einheitlichen Methode,die verschiedensten Themen zu behandeln. Sie setzt Dinge in Beziehung, die sich zunächst fremd zu sein scheinen: Objekte, Riten, Räume, Körpersprachen, Worte, Bilder und andere Zeichen erhalten so einen (vielleicht neuen) Sinn. Dadurch lässt sich vom Staub der Grabdenkmäler zum Sand der Strände, vom Duft des Weihrauchs zum Geruch der Sonnencreme und von einer Anthropologie des Todes zu einer des Tourismus schweifen. Unsere Mobilitäten und Immobilitäten geraten so in den Blick. 

Der Vortrag eröffnet das fünfte Deutsch-französische Graduierten-Colloquium zum Thema „Mobilität: Von den Anfängen der Reiselust bis zu ihrem Ende in der vermessenen Welt“. 

Der Vortrag wird von der DVA-Stiftung gefördert. In französischer Sprache mit Übersetzungshilfe. 
Stadtbücherei Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 2
Zum Seitenanfang