17.07.

17. Juli 2008

Internationale Konferenz: Semiotic encounters - text, image and trans-nation

Zeit
17. – 18. Juli 2008

Wie sieht eine Bollywood-Adaption von Shakespeares „Othello“ aus? Wie lesen die Schüler auf einer tropischen Insel Dickens Roman „Great Expectations“? Geschichten zu erzählen und anders nachzuerzählen, sie zu parodieren oder mit Bildern zu illustrieren hat eine lange Tradition. Texte und Geschichten sind niemals in sich geschlossene Produkte, sondern tragen andere Geschichten, Bilder oder Kulturen in sich. Diesem vielseitigen Phänomen, welches sich unter dem Begriff der Intertextualität untersuchen lässt, wurde die Tagung „Semiotic Encounters: Text, Image and Trans-Nation“ gewidmet.

Veranstalter waren das Internationale Zentrum für Kultur- und Technikforschung in Kooperation mit dem Institut für Literaturwissenschaft der Uni Stuttgart. Bei der Konferenz sprachen international angesehene Literaturwissenschaftler wie Mary Orr (Southampton), Harish Trivedi (Delhi) und Patricia Waugh (Durham). Die Vorträge behandelten sowohl theoretische Herangehensweisen als auch Romane und Filmadaptionen des 20. und 21. Jahrhunderts.


Waldhotel Zollernblick, Freudenstadt-Lauterbach
Zum Seitenanfang