18.05.

18. Mai 2015, 21:00 Uhr

Fachwort – Schlagwort – Leerwort. Reden über Nachhaltigkeit

Reihe: Gesprächsinitiative „Nachhaltige Lebenswelten“

Zeit
18. Mai 2015, 21:00 Uhr

Die Vokabel „Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde. 121-mal findet sie sich im Regierungsprogramm von Bündnis 90/Die Grünen, auf 58 Nennungen bringen es CDU/CSU und SPD. Zahllose Initiativen führen das Wort in ihrem Namen, hunderte Produkte und Dienstleistungen werden damit beworben. Doch was genau ist eigentlich gemeint mit diesem Begriff, der längst zum Modewort avanciert ist - und dadurch „nachhaltig“ seiner Bedeutung beraubt zu sein scheint? Wie kann ein so wichtiger Begriff die Klippen der ökologischen Krisenrhetorik und des vermeintlichen Tugendterrors erfolgreich umschiffen, ohne dabei Schiffbruch zu erleiden? Wie kann man eine so komplexe Materie allgemeinverständlich und doch präzise und ohne Worthülsen darstellen und im besten Sinne des Wortes besprechen?

„Reden über Nachhaltigkeit“: Darüber diskutieren Wissenschaftler und Meinungsmacher; gemeinsam verorten sie die öffentlichen Diskurse über Nachhaltigkeit, umreißen ihre Möglichkeiten und Grenzen und fragen nach angemessenen Kommunikationsstrategien für ein Szenario unserer Zukunft.

Podiumsdiskussion mit Dagmar Hotze, Susanne Roth und Ortwin Renn

Moderation: Dr. Frank Heinlein (SIS)

Dagmar Hotze ist Journalistin, die sich seit 2008 mit dem Thema Nachhaltigkeit insbesondere im Bereich des Wohnens und der Immobilienwirtschaft beschäftigt. Sie hat das Onlinemagazin greenIMMO herausgegeben, GREEN LUNCH in Hamburg initiiert und entwickelt Kommunikationsprojekte in den Bereichen Video, Print, Online.

Susanne Roth ist PR-Beraterin, Biologin und Theologin. Sie gründete das Institut für Umwelt- und Wissenschaftskommunikation, ifu Bonn und ist im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft „Sounds for Nature“ tätig. Bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft leitet sie das Internetfernsehen Science TV.

Prof. Dr. Dr. h.c. Ortwin Renn ist Ordinarius für Umwelt- und Techniksoziologie sowie Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung an der Universität Stuttgart. Das von ihm gegründete Forschungsinstitut DIALOGIK widmet sich der Erforschung und Erprobung innovativer Kommunikations- und Partizipationsstrategien in Planungs- und Konfliktlösungsfragen.

Anmeldung erbeten bis 13.05.2015
info@izkt.uni-stuttgart.de

Schauspiel Stuttgart, Foyer, Oberer Schlossgarten 6
Zum Seitenanfang