Die Zukunft der BürgerInnen-Räte

13. Dezember 2022, 19:30 Uhr

Reihe: Debattenreihe "Fragen an KollegIn KI
Interaktives Format mit den ZukunftsReportern

Zeit: 13. Dezember 2022, 19:30 Uhr
Download als iCal:

Alle vier Jahre der Gang zur Wahlurne? Das genügt vielen Menschen nicht mehr. Sie wollen sich stärker in die politische Debatte einbringen. Und gleichzeitig wünschen sich PolitikerInnen mehr Anregungen aus der Bevölkerung. Seit einigen Jahren wird daher weltweit mit Räten experimentiert, in denen sich Bürgerinnen und Bürger zu einem wichtigen Thema unserer Zeit informieren, austauschen und – wenn möglich – einigen. Von diesen BürgerInnen-Räten erhofft man sich ein fundiertes Meinungsbild und neue Impulse für die öffentliche Debatte. Sie sollen zeigen, wie sich BürgerInnen entscheiden würden, wenn sie ein Thema gründlich und in Ruhe aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten.

Das Projekt Fragen an KollegIn KI hat im Sommer einen digitalen BürgerInnen-Rat einberufen. Mehr als 200 Menschen diskutierten darüber, welche Chancen und Risiken die Künstliche Intelligenz für die Arbeitswelt bringt. In der Abschlussveranstaltung des Projekts wirft das Projektteam nun den Blick in die Zukunft: Welche Rolle sollten BürgerInnen-Räte künftig in der politischen Debatte spielen? Bleiben sie Ideengeber oder sollte der Gesetzgeber ihnen einen festen Platz bei der Entscheidungsfindung einräumen? Bei welchen Problemen könnten BürgerInnen-Räte helfen? Nur bei lokalen Fragen, oder sollten sie auch zu globalen Herausforderungen, bei komplexen Themen wie einer Steuerreform oder bei ethisch umstrittenen Fragen wie der Sterbehilfe einberufen werden? 

Alle diese Aspekte sollen am Beispiel von ausgewählten erfolgreichen BürgerInnen-Räten aus dem In- und Ausland diskutiert werden – natürlich mit dem Publikum. Gemeinsam mit den „ZukunftsReportern“ lädt das Projektteam zu einem lebendigen Abend ein, an dem alle zu Wort kommen und mit neuen Ideen nach Hause gehen.

Moderation:
Die „ZukunftsReporter“ Carina Frey, Rainer Kurlemann und Alexander Mäder

Veranstaltung der Reihe „Fragen an KollegIn KI“ im Rahmen des „Wissenschaftsjahres 2022 – Nachgefragt!“, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
Weitere Informationen unter fragen-an-kollegin-ki.de.

Ein Projekt der Universität Stuttgart: Interchange Forum for Reflecting on Intelligent Systems (IRIS), Internationales Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) und der Hochschule der Medien: Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations in Kooperation mit der Stadtbibliothek Stuttgart.

Anmeldung  Flyer 

Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1
[Bild: KollegInKI, kiranshastry, Maxim Basinski Premium, rukanicon]
Zum Seitenanfang