02.06.

2. Juni 2010, 21:00 Uhr

Christophe Charle (ENS Paris): Paris als dramatische Hauptstadt Europas. Zum Export französischer Dramatik auf die europäischen Bühnen des 19. Jahrhunderts.

Zeit
2. Juni 2010, 21:00 Uhr

Die dramatische Aufführungspraxis und die über Opern- und Theaterbühnen vermittelte intensive Zirkulation von Stücken stehen meist im Schatten der Literaturgeschichtsschreibung. Die Geographie dieses Austauschs zwischen Frankreich und anderen europäischen Staaten wird hier nicht anhand wirtschaftlicher Modelle von freiem Handel oder Protektionismus nachgezeichnet; vielmehr werden vor allem die kulturellen, politischen und sozialen Machtverhältnisse freigelegt, wie sie sich in der Konfrontation von Publikum und Werken, von imaginierter Welt und Gesellschaft zeigen, von der sie in Umlauf und zur Darstellung gebracht werden. Dies wird anhand ausgewählter Beispiele aus Musiktheater und Sittendrama für die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts gezeigt.

Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe  "L’historiographie face aux frontières – Geschichtsschreibung und Grenzüberschreitung". Gefördert von der DVA Stiftung im Rahmen des Frankreich Schwerpunktes des IZKT.  

Universität Stuttgart, Keplerstr. 17 (KII), 11 Etage, Raum 11.01
Zum Seitenanfang