09.05.

9. Mai 2011, 21:00 Uhr

Carola Trips (Mannheim) & Martin Becker (Köln): ‘Et kütt wie et kütt’, mal kölsch mal schwäbisch

Reihe: Sprachvariation und Sprachenvielfalt

Zeit
9. Mai 2011, 21:00 Uhr
Carola Trips ist Professorin für Anglistische Linguistik am Anglistischen Seminar der Universität Mannheim, Martin Becker ist Professor für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität zu Köln.

Sprachkontaktphänomene sind in der aktuellen linguistischen Debatte en vogue. Der Vortrag behandelte am Beispiel der Varietäten des Kölschen und des Schwäbischen in ihren Besonderheiten deskriptive, methodische und theoretische Fragestellungen zum Sprachkontakt. Darauf aufbauend wurde die Frage behandelt, inwieweit sich Sprachkontaktphänomene auf den Ebenen des Sprachsystems nachweisen lassen und wie Fragen zur strukturellen Entlehnung empirisch überprüft werden können.
Der Vortrag fand aus Anlass des 65. Geburtstags von Frau Prof. Dr. Elisabeth Löbel, Stuttgart und Köln, statt.

‘Sprachvariation und Sprachenvielfalt’ ist eine Vortragsreihe des Instituts für Germanistik/Linguistik der Universität Stuttgart. Die Vorträge waren öffentlich und hatten das Ziel, Studierenden und einer interessierten universitären und außeruniversitären Öffentlichkeit einen Einblick in die Thematik zu vermitteln und damit eine Grundlage zur Diskussion und zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema zu liefern.

Organisation:
Prof. Dr. Klaus von Heusinger 
Dr. Ulrich Lutz
Institut für Linguistik/Germanistik
Universität Stuttgart
Keplerstraße 17 (K II), Raum 17.17
Zum Seitenanfang