27.11.

27. November 2013, 18:30 Uhr

Beat Wyss: Architektur der Erlösung

Zeit
27. November 2013, 18:30 Uhr
Dantes „Göttliche Komödie“ ist ein Palimpsest der Moderne. Das siebenhundertjährige Literaturmonument gleicht jenen Kathedralen, die erst im Industriezeitalter vollendet oder aber zerstört wurden. Wie Dan Browns Weltbestseller „Inferno“ beweist, birgt dieses Vermächtnis mittelalterlichen Strafgerichts und Heilsversprechen noch nach der Postmoderne Stoff für Albträume. 

Der Vortrag beschreibt den späten Erfolg und das Nachleben von Dantes Leben und Werk als Kunstfigur. In der Gestaltung der Sixtina zeigt sich ein Michelangelo, der sich als Dante der Malerei versteht. Fritz Langs „Metropolis“ übersetzt den Trimmpfad des Florentiner Dichters durchs Fegefeuer in die Filmsprache des Expressionismus. Giuseppe Terragnis geplantes Danteum im Geist des italienischen Faschismus führt zur Einsicht, dass die Hölle zwar spannender aber unlebbar, der Himmel hingegen wohl erstrebenswert, aber fad ist.

Eine Veranstaltung der Stuttgarter Dante Gesellschaft und des IZKT der Universität Stuttgart.  


Universität Stuttgart, Keplerstr. 17, KII, Raum 17.02 (Tiefhörsaal), 70174 Stuttgart
Zum Seitenanfang