16.12.

16. Dezember 2013, 20:00 Uhr

Andreas Kruse (Heidelberg): Selbstverantwortliches und mitverantwortliches Leben im Alter: Selbst- und Weltgestaltung als zentrales Motiv älterer Menschen

Reihe: Vortragsreihe Lebensalter – Alter leben. Die demografische Chance.

Zeit
16. Dezember 2013, 20:00 Uhr

Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Dipl. Psych. Andreas Kruse ist Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg. Nach dem Studium der Psychologie, Musik, Philosophie und Psychopathologie führte ihn sein beruflicher Werdegang an die Universitäten Bonn, Heidelberg, an die FU Berlin sowie an die Universität Greifswald. In Greifswald war er Gründungsdirektor des Instituts für Psychologie. Seit 1997 leitet er als Nachfolger von Ursula Lehr das Institut für Gerontologie in Heidelberg. Fortlaufend nimmt er internationale Gastprofessuren wahr. Der vielfach ausgezeichnete Altersforscher gehört zu den renommiertesten Wissenschaftlern auf diesem Gebiet weltweit und engagiert sich in zahlreichen politischen Gremien, u.a. als Vorsitzender der Altenberichts- und Mitglied der Familienberichtskommission der Bundesregierung, als Mitglied der Zukunftskommission der Bundeskanzlerin, als Kuratoriumsmitglied des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung. Andreas Kruse hat in der Expertenkommission des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Kofi Annan, zur Erstellung des „International Plan of Action Ageing“ mitgewirkt und ist in das Committee for Human Rights of the Elderly der Vereinten Nationen berufen worden. 



Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart
Zum Seitenanfang