22.04.

22. April 2005

2005 - Friedemann Mattern (Zürich): Die Informatisierung des Alltags. Technologien, Perspektiven und Auswirkungen des Ubiquitous Computing

Reihe: Fellowship der Alcatel-Lucent Stiftung

Zeit
22. April 2005 – 8. Juli 2005
Vorlesungsreihe mit Kolloqium des Fellow Friedemann Mattern der Alcatel-Lucent-Stiftung für Kommunikationsforschung im SS 2005 am IZKT Stuttgart

Jeweils freitags, 11.30-13.00 Uhr und 14.00-15.30 Uhr

Der langfristige Trend der Informationstechnologie ist phänomenal: Computer werden laufend kleiner, billiger und zahlreicher, bekommen nun auch Sensoren zur Beobachtung ihrer Umgebung und können drahtlos miteinander kommunizieren. Bald werden sie praktisch unsichtbar in alle möglichen "smarten" Alltagsdinge eingebaut, während Sensornetze unauffällig die Umwelt beobachten. 

Was kommt hier auf uns zu? Wie ist der aktuelle Stand der Technik? Welche Konsequenzen könnte diese Entwicklung für uns alle haben? Die Veranstaltung nahm sich in Vorlesung und Diskursen diesen Fragen an und gab einen Überblick zum Gebiet "Ubiquitous Computing".


Programm:

22.04.05: Die Vision vom allgegenwärtigen und unsichtbaren Computer Techniktrends des Ubiquitous Computing

29.04.05: RFID-Technologie - Elektronische Fernidentifikation mit Funketiketten

13.05.05: Mobile Kommunikations- und Lokalisierungstechnologien. Wie man sich die Welt erträumte. Zukunftsvisionen der letzten 100 Jahre

03.06.05: Interaktion mit smarten Alltagsdingen
Gastreferent: Dr. Marc Langheinrich, ETH Zürich

10.06.05: Sensornetze: Augen und Ohren vernetzter Kleinstcomputer 
Gastreferent: Dr. Kay Römer, ETH Zürich

10.06.05: Soziale Auswirkungen, Privatsphäre, gesellschaftliche Kritik
Gastreferent: Dr. Marc Langheinrich, ETH Zürich

24.06.05: Datenschutz in einem informatisierten Alltag
Gastreferent: Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Universität Kassel

24.06.05: Wirtschaftliche Konsequenzen des Ubiquitous Computing
Gastreferent: Prof. Dr. Elgar Fleisch, HSG & ETH Zürich

08.07.05: Zukunftswerkstätten: Berichte aus den Forschungslabors
Schlussdiskussion: Wunderbare Zukunft oder märchenhafte Illusion?

Für HörerInnen aller Fakultäten sowie die interessierte Öffentlichkeit. Die Veranstaltung wird auch als Zusatz-, Wahl- und Wahlpflichtfach angeboten. Sie kann zum Erwerb eines Fremdscheins genutzt werden. Wahlvorlesung für Studierende der Informatik und Softewaretechnik. 


Abendveranstaltung:

08.07.05: Visionen und Szenarien des allgegenwärtigen Computers - wunderbare Zukunft oder märchenhafte Illusion?
Ort: Stadtbücherei, Konrad-Adenauer-Str. 2

Zeit: 19.30 h

Alte Märchen handelten von fliegenden Teppichen und magischen Spiegeln, stattdessen nutzen wir heute Flugzeuge und Fernseher. Verlieren bald auch smarte Alltagsdinge und andere phantastische Verheißungen ihren Zauber und werden Wirklichkeit? Und was dürfen wir überhaupt von einer Zukunft allgegenwärtiger und gleichzeitig verschwindender Computer erwarten? Der Vortrag analysierte die technischen Trends des Ubiquitous Computing, des allgegenwärtigen Computers. Zweifellos leben wir in spannenden Zeiten: Nachdem nun alle Computer der Welt vernetzt sind, beginnen wir, die Dinge der Welt miteinander zu vernetzen - eine wunderbare Zukunft oder doch nur eine märchenhafte Illusion? 

Universität Stuttgart, Bereich - Vahingen, Universitätsstraße 38, Raum V 38.03
Zum Seitenanfang