Bericht | Projektabschluss SQ-Workshop 2019

Persiflage "Wir Kinder vom Österreichischen Platz" in Zeitschrift "Kontext" veröffentlicht

Fünf studentische Teams präsentierten zum Abschluss des 4-tägigen IZKT-Workshops "Stuttgarts Auto-Biografie. Mensch – Mobilität – Stadtraum" die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit: Erzählungen, die im Stadtquartier des Österreichischen Platzes der Zukunft spielen, und seine positive Verwandlung auf Grundlage eines zuvor in Gruppenarbeit konzipierten Entwurfes thematisieren sollten.

In dem viertägigen SQ-Workshop “Stuttgarts Auto-Biografie. Mensch – Mobilität – Stadtraum” vom 25.-28. April 2019 befassten sich Studierende der Universität Stuttgart in interdisziplinär zusammengesetzten Gruppen mit der Aufgabe, ein Konzept zur Umgestaltung des Österreichischen Platzes in einen nachhaltigen und sozial integrativen öffentlichen Raum zu entwerfen.

Auftakt des Workshops war der Vortrag des Historikers Kurt Möser „Mobilität und Stadt – Vergangenheiten und Zukünfte“ in der St. Maria Kirche am Österreichischen Platz. Weitere Inputs und Anleitungen erhielten sie zudem von Expert*innen aus den Bereichen Stadtplanung, Quartiersentwicklung, DesignThinking, Bürgerbeteiligung und Storytelling. Abschließend präsentierten die Teams die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeit in einer selbst verfassten narrativen Form.
Eine Jury von Expertinnen und Experten (Jørn Precht, Professor für transmediales Storytelling, Hdm; Veronika Kienzle, Bezirksvorsteherin Stuttgart Mitte; Dietrich Heißenbüttel, freier Journalist) wählte aus den fünf Erzählungen die beste aus: Die Persiflage, Günther F.: Wir Kinder vom Österreichischen Platz wurde am
1. Mai 2019 in der Wochenzeitung „Kontext” veröffentlicht und steht in ihrer computerverlesenen Präsentations­version auf YouTube zur Verfügung.

Vier Tage SQ-Workshop "Stuttgarts Auto-Biografie. Mensch – Mobilität – Stadtraum"

Zum Seitenanfang