10. Januar 2021

Call for Participation!

Zu dem Werkstattgespräch mit Daniel Kehlmann am 10. Februar 2021 sind Lehrende und Studierende der Universität Stuttgart herzlich eingeladen, sich durch Fragen und Kommentare zu beteiligen!
[Bild: Christoph Niemann]

Am 9. Februar 2021 wird Daniel Kehlmann, einer der profiliertesten deutschsprachigen Schriftsteller, die erste Stuttgarter Zukunftsrede halten. Im Februar 2020 wurde er ins Silicon Valley eingeladen, um gemeinsam mit einer Künstlichen Intelligenz eine Kurzgeschichte zu verfassen. In seinem Vortrag berichtet er von dieser experimentellen »Zusammenarbeit« mit dem Algorithmus. Wie fühlt es sich an, mit einem hochentwickelten Programm dieser Art umzugehen, was erlebt man, und was lässt sich daraus folgern? In seiner Zukunftsrede erzählt er von einem Besuch in der Zukunft und dem, was danach geschah.

Am darauffolgenden Morgen wird es im Rahmen eines Werkstattgesprächs um die Umwälzungen gehen, die Digitalisierung und Algorithmisierung für die Kultur, die Wissenschaft, die Universität bedeuten. Was geschieht mit dem Denken und Fühlen, wenn Maschinen zu unseren wichtigsten Gesprächspartnern werden? Was bedeutet es, nicht nur Maschinen zu nutzen, sondern mit Maschinen zu leben? Diesen Fragen wollen wir nachgehen und dabei auf Schlüsselthemen aus dem Werk Daniel Kehlmanns Bezug nehmen: Magie, Vermessung, Fake, Gewalt.

Lehrende und Studierende der Universität Stuttgart sind herzlich eingeladen, sich durch Fragen und Kommentare zu beteiligen! Das Werkstattgespräch wird live gestreamt.
Input kann über verschiedene Kanäle eingespeist werden. Wir freuen uns auf Ihre/Eure Fragen!
Am besten per mail: felix.heidenreich@izkt.uni-stuttgart.de

 

Datei-Anhänge
Zum Seitenanfang