14. April 2021

Bruno Latour im Interview

Abschluss unserer Podcast-Reihe „Autour de Latour - Zukunftsaussichten“ mit Bruno Latour selbst.
[Bild: Jürgen Bauer]

Zum Abschluss unserer Podcast-Reihe „Autour de Latour - Zukunftsaussichten“ erläutert Bruno Latour in einem ausführlichen Interview wie sich seine Sicht auf die Gesellschaft seit der Corona-Krise verändert hat. Der weltberühmte französische Soziologe vertritt in seinem „terrestrischen Manifest“ die These, unsere zentrale Herausforderung bestehe zu Beginn des 21. Jahrhunderts in einem „Ankommen“, einem „Landen“ oder Heimisch-Werden in jenen dünnen, gefährdeten „kritischen Zonen", die auf dem Planeten bewohnbar sind. 
Damit kommt eine Podcast-Reihe zum Abschluss, die mit Dirk Baecker, Heinz Bude, Christine Hannemann, Cordula Kropp, Astrid Ley, Werner Sobek und Stephan Trüby herausragende Stimmen versammelt. Es wird deutlich, inwiefern das wissenschaftliche Arbeiten dieser Forscherinnen und Forscher von Bruno Latour inspiriert ist - in ganz verschiedenen Disziplinen und Arbeits- und Denkkontexten. „Autour“ - um und mit Latour, so zeigt die Gesprächsreihe, lassen sich die komplexen Interdependenzen und Wechselwirkungen in den Fokus rücken, die in einer auf Spezialisierung setzenden Gesellschaft oft verdrängt werden.

Zum Seitenanfang