15.06.

15. Juni 2005, 22:00 Uhr

Giulio Busi (FU Berlin): "Der Humanist Pico della Mirandola und die Entdeckung der Kabbala

Reihe: Italien-Zentrum

Zeit
15. Juni 2005, 22:00 Uhr
Im Jahre 1486 beauftragte Giovanni Pico della Mirandola den bekehrten Juden Flavius Mithridates, die Hauptwerke der jüdischen Mystik vom Hebräischen ins Lateinische zu übersetzen. Nach mehrmonatiger intensiver Arbeit entstand die größte Bibliothek von kabbalistischen Übersetzungen der Geschichte.

Giulio Busi, der zu den bedeutendsten Judaisten Europas gezählt wird, stellte in seinem Vortrag die geschichtlichen und theoretischen Voraussetzungen dieses Ereignisses in der italienischen Renaissance dar. Er ging auch auf die kulturelle und spirituelle Bedeutung der Kabbala ein, die in jüngster Zeit wieder zu neuem Leben erwacht ist.

Im Rahmen des Italienschwerpunkts des IZKT in Kooperation mit dem Istituto Italiano di Cultura, Stuttgart und dem Hospitalhof/Evang. Bildungswerk sowie mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Würth.

Hospitalhof, Büchsenstr. 33
Zum Seitenanfang