30.10.

30. Oktober 2005

Gert Mattenklott (Berlin): Faust - Magie eines nationalen Mythos

Reihe: Faust-Foyer (WS 2005/06)

Zeit
30. Oktober 2005
Die Summe der nach Tausenden zählenden erwähnten oder nachgewiesenen Fausttexte vom 16. bis zum 20. Jahrhundert ergibt nicht das Ausmaß des Faust-Komplexes in der „intellectual history“ Deutschlands im selben Zeitraum. „Faust“ ist mehr als ein Literaturdenkmal im klassischen Wortsinn; weit eher ein Monument aus dem Ensemble der „lieux de mémoire“, wie Pierre Nora sie für Frankreich charakterisiert hat. „Faust“ ist der Inbegriff eines deutschen Mythos. 

Gert Mattenklott war Professor am Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin. 

Eine Veranstaltung aus der Vorlesungsreihe "Faust - Magie und Technik" des IZKT in Kooperation mit dem Schauspiel Stuttgart.

Schauspiel Stuttgart, Oberer Schlossgarten 6
Zum Seitenanfang